aktuelles_april2012

 

Linienverzierung
   

START   ::  Aktuelles  ::  Wir über uns  ::  Kontakt  ::  Leistungen  ::  Link-Tipps

Linienverzierung

 

Aktuelles

 
 
 
 
   

Aktuelles

     

Jahreshauptversammlung der FBG Kitzingen

 

Am 22.11.2012 fand wieder die Jahreshauptversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft Kitzingen
(FBG) in der Karl Knauf Halle in Iphofen statt. Eingeladen waren alle 533 Mitglieder sowie die Beschäftigten des Forstamtes Kitzingen.


Dieter Rammensee, Geschäftsführer der FBG, gab einen detaillierten Überblick über das vergangene Forstwirtschaftsjahr und die getätigte Holzvermarktung. Insgesamt ließ sich eine Zunahme des vermarkteten Holzes aus dem Privatwald, aber auch der Mitgliederzahl feststellen. Vor allem die Hackschnitzelvermarktung konnte eine deutliche Erweiterung verbuchen. Folglich wurde ein Überschuss von über 25.000€ im Jahr 2011 erwirtschaftet, welcher zu einem großen Teil als Rücklage verwendet wird.


Der Rückblick zur Submission 2012 fiel gerade aufgrund des Riegelahorns, der 11.333 €/fm einbrachte, im Großen und Ganzen positiv aus. Wenn auch die schlechten Eichenpreise von Herrn
Rammensee nicht unerwähnt blieben. Gründe dafür lagen hauptsächlich in den schlechten Qualitäten der bereitgestellten Eichenstämmen, die teilweise aus kalamitätsbedingter Nutzung waren. An dieser Stelle wies Herr Rammensee die Mitglieder darauf hin, bei der zukünftigen Submission im März 2013 ein besonderes Augenmerk auf die Fehlerfreiheit und vor allem auf die
entsprechende Stammstärke zu legen. Schließlich hatten alle 40 unbebotenen Stämme die
Gemeinsamkeit, schlicht zu schwach für Wertholz zu sein. Im Übrigen führt die vorhandene
Nachfrage von Eichenstammholz auf dem regulären Holzmarkt zu ausreichend guten Preisen, so dass sich eine Vermarktung auf dem Wertholzplatz und der damit verbundene Aufwand nur bei wirklich guter Holzqualität lohnt.


Ganz anders sieht es bei der Buche aus. Hier findet kaum eine Nachfrage statt. Die Preise stagnieren bei 80 bis 115 € in der Güteklasse B. Die schlechteren Qualitäten erzielen lediglich Brennholzpreise.


Die Baumarten Fichte und Kiefer werden wie gewohnt nachgefragt, wenn auch leichte
Preisrückgänge zu verbuchen sind. Die genauen Preise können auf der Internetseite der FBG über das Inforundschreiben II/2012 heruntergeladen werden.


Ein weiterer Sprecher auf der Jahreshauptversammlung war Forstoberrat Peter Aichmüller vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kitzingen (AELF). Er gab einen Überblick über die
Entwicklung der Forstschädlinge, bei dem er eine rückläufige Tendenz des Eichenschwammspinners vermelden konnte. Er wies jedoch darauf hin, dass Eichenstämme bei einem Befall von Prachtkäfern sofort aus dem Bestand entfernt und bis spätestens Ende April abgefahren werden sollten, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden. Ebenfalls prognostizierte er ein Mäusejahr und wies darauf hin, bei Pflanzungen eine besondere Aufmerksamkeit auf den Verbissschutz gegen Mäuse zu legen.
Weiterer Punkt seines Vortrages waren die Ergebnisse der Verbissgutachten, die im Laufe dieses
Jahres von der Forstverwaltung durchgeführt wurden. Alles in allem fielen die Gutachten positiv aus, der Wildverbiss konnte bis auf einzelne Gebiete als tragbar eingestuft werden, so dass die künftigen Abschusszahlen nur geringfügig angehoben werden müssen.


Als letzter Punkt auf der Tagesordnung stand der Kurzvortrag Rainer Fells, ehrenamtlicher
Geschäftsführer der FBG. Er stellte die Rettungskette Forst vor, an deren Planung er beteiligt war. Ab dem Jahr 2014 sollen landesweit neben den Rettungspunkten der Bayerischen Staatsforsten auch Rettungspunkte der Kommunalwälder und Privatwälder dazukommen. Angedacht ist auch die
Einbeziehung von touristisch stark frequentierten Orten. Auf diese Weise kann bei Unfällen im Wald eine rasche und unkomplizierte Rettung ermöglicht werden.

Die Jahreshauptversammlung endete ohne weitere Wünsche und Anträge seitens der Mitglieder. Die Vorstandschaft und die Geschäftsführung wurden einstimmig entlastet und der Haushaltsplan für 2013 ohne Gegenstimmen angenommen.

 


 
© 2012 Forstbetriebsgemeinschaft Kitzingen w.V . • Marktplatz 26 97346 Iphofen • Telefon 09323-875106 email•